Quartier am Federbach

Ötigheim, 2019-heute

Auf dem ehemaligen Gelände von Feuerwehr und Wirtschaftshof ergibt sich die Möglichkeit, Ötigheim zu ergänzen. Die bauliche Struktur der Gemeinde ist kleinteilig und im Lauf der Zeit gewachsen. Ein sensibler Umgang, gerade in Bezug auf die Maßstäblichkeit der Bebauung, ist ebenso erforderlich wie eine zeitgemäße Dichte der Planung. Die Transformation des Typus Wirtschaftshof in eine Wohnform erlaubt bei angemessener Dichte die gebotene Kleinteiligkeit des Ortes aufzunehmen. Jeweils drei Einheiten mit einem grünen Wohnhof bilden dabei ein Ganzes. Durch Kombination dieses Elements ergeben sich spannungsvolle Räume sowie aufgelockerte Ränder, welche sich gut mit der Umgebung verzahnen. Das Quartier ist oberirdisch frei von privatem Autoverkehr und gehört somit ganz den Fußgängern.

Straßen und Bebauung folgen der Topographie
Grünraum und Bebauung definieren die Kontur
der Städtebau orientiert sich an den vorgefundenen Typologien
Nutzung Wohnen
Zeitraum 2019-heute
Einheiten
108
Ort Ötigheim
Bauherrin

evohaus GmbH

Landschaftsarchitektur

BHM Planungsgesellschaft mbH

Team S. Haas, M. Hanen, F. Henao, A. Kürzdörfer
Visualisierungen

bloomimages

   

Zurück

Weitere Projekte